Als Grossmutter im Regen tanzte: Trude Teige

In der Rubrik «Buchtipp» erzählen Mitarbeitende der Gemeinde- und Schulbibliothek Windisch von ihren Leseerfahrungen – und sorgen so für Inspiration.

Juni braucht Abstand von ihrem gewalttätigen Mann und Zeit für sich, um zu entscheiden, ob sie die ungewollte Schwangerschaft abbricht. Im Haus ihrer verstorbenen Grosseltern auf einer norwegischen Insel taucht sie ein in die Vergangenheit, insbesondere in das Leben ihrer geliebten Grossmutter Tekla. Der Roman springt zwischen Junis Leben in der Gegenwart und Teklas in der Nachkriegszeit hin und her. Tekla verliebte sich in den deutschen Besatzungssoldaten Otto und wurde deshalb geächtet, weshalb sie sich entschloss, mit ihm zurück ins kriegsversehrte Deutschland zu reisen. Dort war die Lage weit schlimmer, als die beiden es sich vorstellen konnten. Juni dringt mithilfe ihres Nachbarn Georg immer weiter zu den Geheimnissen ihrer Herkunft vor und trifft schliesslich eine folgenschwere Entscheidung. Durch die Sprünge zwischen Gegenwart und Vergangenheit schafft die Autorin einen durchgehenden Spannungsbogen. Die grauenvollen, präzis recherchierten historischen Fakten lassen das Buch authentisch wirken in der Auseinandersetzung mit schweren und schwierigen Themen wie Hunger, Gewalt und dem historischen Massensuizid von Demmin.

Als Grossmutter im Regen tanzte (Roman von Trude Teige, aus dem Norwegischen von Günther Frauenlob, Fischer, 2023)